Startseite Veranstaltungen Apfelhof
Veranstaltungen auf dem Apfelhof
Duo Spaemann/Bakanic Drucken

MARIE SPAEMANN & CHRISTIAN BAKANIC

Cello&Gesang Akkordion

 

Zwischen Soul und Jazz, Klassik und Tango Nuevo bewegen sich Marie Spaemann (Cello, Gesang) und Christian Bakanic (Akkordeon) in einem Kreislauf beständigen Suchens und Findens.

Von atmosphärischen Klangfarben bis zu groovigen Basslines und perkussiven Elementen loten Spaemann und Bakanic die Möglichkeiten ihrer Instrumente immer wieder aufs Neue aus und vereinen ihre musikalisch unterschiedlichen Einflüsse und ihre Virtuosität verspielt in ihrem Duoklang.

 

Unter dem Titel Mela - The Moony Sessions veröffentlichte Cellistin und Singer- Songwriterin Marie Spaemann 2015 ihre erste Platte, auf der sie „auf betörende Weise Soul und Jazz mit einem Hauch Klassik verbindet.“ (Dagmar Golle, Bayrischer Rundfunk).

Mit ihrem Cellospiel gewann sie u.a. den internationalen Johannes Brahms- Wettbewerb in Pörtschach, einige Jahre später tourte sie als Solo-Vorband und Sängerin des Elektroswing-Pioniers Dunkelbunt durch Deutschland und Österreich.

Christian Bakanics Akkordeonspiel verbindet die komplexe Spontanität des Jazz, die temperamentvolle Leidenschaft des Tango Nuevo, das disziplinierte Moment der Klassik mit vielschichtigen Traditionen europäischer Volksmusik. Die Fähigkeit seine musikalischen Zugänge und Erfahrungen auf subtile Weise in seinen Kompositionen zu vermischen, machten ihn schon früh zu einem der gefragtesten Musiker Österreichs.

Durch Bakanic‘ atemberaubende Improvisationen und Marie Spaemanns Spiel und Gesang entwickelt das Duo eine Dichte und Dringlichkeit, die zu einer unmittelbar berührenden Begegnung mit dem Publikum wird.

Das Duo Spaemann/Bakanic begeisterte im letzten Jahr bereits das Publikum des Weltklang-Festivals 2018 und wir freuen uns nun sehr sie auf dem Apfelhof begrüßen zu dürfen!

 

Konzert am Dienstag, den 24.September 2019
Beginn 19:00 / Einlass 18:30
Eintritt: 18.-€ / erm. 14.-€

Kartenreservierung unter
06486-9020834
oder per email an
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 
DUo Spaemann/Bakanic Drucken

MARIE SPAEMANN & CHRISTIAN BAKANIC

Cello&Gesang Akkordion

 

Zwischen Soul und Jazz, Klassik und Tango Nuevo bewegen sich Marie Spaemann (Cello, Gesang) und Christian Bakanic (Akkordeon) in einem Kreislauf beständigen Suchens und Findens.

Von atmosphärischen Klangfarben bis zu groovigen Basslines und perkussiven Elementen loten Spaemann und Bakanic die Möglichkeiten ihrer Instrumente immer wieder aufs Neue aus und vereinen ihre musikalisch unterschiedlichen Einflüsse und ihre Virtuosität verspielt in ihrem Duoklang.

 

Unter dem Titel Mela - The Moony Sessions veröffentlichte Cellistin und Singer- Songwriterin Marie Spaemann 2015 ihre erste Platte, auf der sie „auf betörende Weise Soul und Jazz mit einem Hauch Klassik verbindet.“ (Dagmar Golle, Bayrischer Rundfunk).

Mit ihrem Cellospiel gewann sie u.a. den internationalen Johannes Brahms- Wettbewerb in Pörtschach, einige Jahre später tourte sie als Solo-Vorband und Sängerin des Elektroswing-Pioniers Dunkelbunt durch Deutschland und Österreich.

Christian Bakanics Akkordeonspiel verbindet die komplexe Spontanität des Jazz, die temperamentvolle Leidenschaft des Tango Nuevo, das disziplinierte Moment der Klassik mit vielschichtigen Traditionen europäischer Volksmusik. Die Fähigkeit seine musikalischen Zugänge und Erfahrungen auf subtile Weise in seinen Kompositionen zu vermischen, machten ihn schon früh zu einem der gefragtesten Musiker Österreichs.

Durch Bakanic‘ atemberaubende Improvisationen und Marie Spaemanns Spiel und Gesang entwickelt das Duo eine Dichte und Dringlichkeit, die zu einer unmittelbar berührenden Begegnung mit dem Publikum wird.

Das Duo Spaemann/Bakanic begeisterte im letzten Jahr bereits das Publikum des Weltklang-Festivals 2018 und wir freuen uns nun sehr sie auf dem Apfelhof begrüßen zu dürfen!

 

Konzert am Dienstag, den 24.September 2019
Beginn 19:00 / Einlass 18:30
Eintritt: 18.-€ / erm. 14.-€

Kartenreservierung unter
06486-9020834
oder per email an
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 
Universos Drucken

UNIVERSOS

Zèlia Fonseca (voc/git//Brasilien) & Magdalena Matthey (voc/git//Chile)

UNIVERSOS ist das erste gemeinsame Album der beiden Songwriterinnen und Instrumentalistinnen Zélia Fonseca aus Brasilien und Magdalena Matthey aus Chile. Beim Weltklang-Festival 2016 (Katzenelnbogen) haben sich die beiden kennengelernt und im letzten Jahr spielten sie ihre ersten gemeinsamen Konzerte.

Die Idee für ihre neue gemeinsame CD UNIVERSOS entstand aus dem Wunsch heraus, zwei musikalische Wege unterschiedlicher kultureller Wurzeln zu verbinden. Magdalena und Zelia wollten dabei nicht nur die musikalische Vielfalt und Unterschiedlichkeit ihrer beiden lateinamerikanischen Länder, sondern auch deren Gemeisamkeit betonen:
die Sehnsucht nach Freiheit und die Suche nach Intensität.

Das Repertoire besteht aus eigenen, zum Teil gemeinsamen Kompositionen, die eine Intensität ohne Herkunfts-, Stil- oder Ausdrucksgrenzen suchen.

Eine emotionale Reise mit Elementen afro-indischer Folkmusic, Klassik, Jazz und Pop.
Mit Liedern, die Geschichten und Visionen erzählen, voller Freude und Melancholie, und inspiriert von der Natur und dem Leben.

Zelia und Magdalena werden schon ein paar Tage vorher auf dem Apfelhof sein um gemeinsam mit Matthias Frey (p) im Freyraum-Studio eine neue CD aufzunehmen. Beim Konzert werden wir dann auch schon ein paar Songs aus der aktuellen Zusammenarbeit vorstellen.
Es wird spannend!


Donnerstag 9.Mai 2019
19:30 Uhr / Einlass 19:00 Uhr
18.-€ / ermäßigt 14.-€
Kartentelefon: 06486 - 90 20 834

 

 

Donnerstag, den 9.Mai 2019
Beginn 19:30 / Einlass 19:00

 
Fabiana Striffler Trio Drucken

Fabiana Striffler Trio

FabianaStriffler
Violine/Mandoline/Stimme

Friederike Merz
Stimme/Synth

Johannes von Ballestrem
Piano/Gitarre

 

Mit ihrem Trio-Debüt-Album Sweet and So Solitary bringt die in Berlin lebende Geigerin ihre ganz eigene Gedankenwelt zu Gehör. ln der Sängerin Friederike Merz und dem Pianisten Johannes von Ballestrem hat sie zwei Partner gefunden, deren lndividualität und Offenheit genau zu Stritflers unkonventioneller Musikdenkweise passen.
Die klanglichen Experimente des Trios sind ein vorsichtiges Herantasten und bewegen sich immer stilsicher im Bereich eleganter Ästhetik. Die ganze Bandbreite der Ausdruckskraft offenbart sich in Songs wie ,,Black and Purple", in dem Striffler selbst als Vokalistin zu hören ist, in Ausflügen in experimentellere Gefilde wie zum Beispiel in dem Stück ,,Milchstraße" oder in Kompositionen wie ,,Hemme nicht deiner Seele Flug", die an die Musik der Moderne erinnern und denen Friederike Merz mit ihrer wendigen und eindringlichen
Gesangskunst besonderen Reiz verleiht.
,,lch arbeite mit Musikern, die eine eigene Klangvorstellung haben", sagt Striffler. Sie wolle sich selbst überraschen, gegen den Strich spielen, die eigene Vorstellungskraft weiten und auf neue ldeen und Gedanken kommen. Die Texte wie etwa das Gedicht,,Hemme nicht deiner Seele Flug" von Kierkegaard oder auch von Striffler selbst geschriebene Texte geben dem Album eine poetische Note, die über die Poesie der Musik hinausreicht, sie sozusagen auf die Spitze treibt.
Die Geigerin bezeichnet sich selbst als ,,Verfechterin nicht-akademischer Musik", und gerade das scheint ihr Geheimrezept zu sein. Ausgebildet in klassischer Geige und Jazz stellt sie ihre eigene Suche nach der Wahrheit in der Musik über Konventionen und Regeln. Auch die Geige ist für sie ein lnstrument, das sie nicht nur einer Spielweise verpflichtet. Sie streicht und zupft, fiedelt und schrubbt und entlockt ihrem lnstrument Klänge, die im jeweiligen Stück verankert sind und nicht in einer bestimmten Schule.
Pianist Johannes von Ballestrem gibt sich ähnlich experimentierfreudig und geht in Richtung präpariertes Klavier, wenn er etwa Magneten auf die Flügelsaiten legt.
Friederike Merz ist ohnehin schon stimmlich äußerst facettenreich, in ,,Black and Purple" übernimmt sie dann schließlich noch den Synthesizerpart, wenn von Ballestrem Gitarre spielt und Striffler singend ihre Geschichte selbst erzählt. Dabei ist allen drei Musikern auf ihren lnstrumenten die technische Brillanz zu eigen, die die lnterpretation klassischer Kompositionen nun einmal erfordert.
So entsteht beim Hören eine Faszination, die nur jene Musik zu erzeugen vermag, die Geist, Seele, Herz und Gehirn in ihren Bann zieht.

Die Violinistin Fabiana Striffler spielte zunächst in klassischen Ensembles und Orchestern, ehe sie sich in der Jazz-Szene profilierte. Seit gut einem Jahr gehört sie zum Andromeda Mega Express Orchestra, daneben spielt die 30-jährige Wahl-Berlinerin regelmäßig mit Greg Cohen (Tom Waits, John Zorn). Außerdem hat sie mit John Hollenbeck und Kurt Rosenwinkel, Kwabs und Awa Ly, Sarah Connor und der Afrobeat-Band Polyversal Souls gearbeitet. 2016 wurde Striffler von Travis für deren Album "Everything At Once" engagiert. Im Jahr darauf veröffentlichte sie eine CD mit dem argentinischen Gitarristen Quique Sinesi, über die zu lesen war: "Ein gemeinsamer Atem, ein funkelndes musikalisches Kleinod, welches von den ersten Klängen an gefangen nimmt."

Mittwoch, den 6.März 2019
Beginn 19:30 / Einlass 19:00
Eintritt: 18.-€ / erm. 13,-€

Kartenreservierung über Tel. 06486 90 20 834
oder email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 

 

 

 
«StartZurück1234567WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL