Startseite Konzerte
Konzerte
Konzerte2015 Drucken

Eröffnungskonzert der »Tastentage«

Freitag, 18. September 2015, 21 Uhr, Großer Saal (20 Uhr Künstlergespräch, geführt von Uwe Kalwar, Leiter Team Kultur der Region Hannover)

Klangreise mit Matthias Frey und Christopher Herrmann

Er ist preisgekrönter Filmmusik-Komponist, tourt als Pianist durch die ganze Welt, veranstaltet und initiiert auf dem Apfelhof Bärbach weltmusikalische Konzerte und setzt sich mit Musikprojekten für Frieden und Völkerverständigung ein. Matthias Frey ist ein weltoffener Mensch, der es liebt, musikalische Grenzen zu überschreiten und andere Musikkulturen kennen zu lernen. Den präparierten Flügel spielt er wie ein Saiteninstrument und entlockt ihm ungewöhnliche Klänge. Er spielte auf allen großen Jazzfestivals in Deutschland (Berliner Jazztage, Frankfurter Jazzfestival) und konzertierte als Solist oder mit Musikern wie Trilok Gurtu oder Ramesh Shotham in Europa, Afrika, dem Nahen Osten und in China. Zusammen mit dem Cellisten Christopher Herrmann entsteht eine eigenständige und und verblüffende Klangreise durch die Musik der Welt, eine faszinierende Mischung aus zeitgenössischer, tonaler Musik, Jazz und folkloristischen Elementen, sozusagen der Soundtrack für eine Weltreise im Kopf.

Eintritt: 19 € / erm. 13 €



Flügel-Cello-Perkussion: Kammermusikalische Weltmusik

Special Guest – Frey-Herrmann-Shotham

26. September 2015 – ab 20 Uhr

im domicil Dortmund, Hansastr. 7-11
44137 Dortmund im Rahmen von creole NRW Abschlussveranstaltung

Drei Musiker, drei Lebenswege, unterschiedlichste Hintergründe. Und doch ist ihnen so viel gemeinsam: Sie sind erfahren, weitsichtig, neugierig. Sie sind Künstler ohne Grenzen. Sie erweitern ständig ihren musischen Horizont, kommen gern ins Gespräch, bauen Brücken.

Als Wanderer zwischen den Kulturen wird weltweit Perkussionist Ramesh Shotham gefeiert. Seit 25 Jahren ist er ein Kölner, geboren wurde er aber im südindischen Madras (Chennai). Mit einer Rockband bereiste er ganz Indien, wo ihn ein Wohnzimmer-Konzert mit Ravi Shankar zu seinen Wurzeln führte. Heute fragt er nicht: was ist indisch, was ist Rock, was ist Jazz. Musik ist Musik, und Ramesh ein Katalysator in vielen Projekten.

Weltoffen ist auch Pianist und Komponist Matthias Frey. Seine Fähigkeit zur Kommunikation mit anderen Musikkulturen ist in allen Projekten präsent, die er organisiert (Weltmusik-Festivals), für die er komponiert (Filmmusik) und die er auf seinem präparierten, z.T. wie ein Saiteninstrument gespielten Flügel bereichert. Genialer Partner im Trio ist Christopher Herrmann mit seinem ausdrucksstarken Cello-Spiel und seltener stilistischer Vielseitigkeit. So geht die Reise nun durch alle Landschaften: Indische Ragas, Folk, Jazz, orientalische Skalen, Neue Musik, Minimal u.v.m.

BESETZUNG:
Matthias Frey – Flügel
Christopher Herrmann – Cello
Ramesh Shotham – Perkussion


 

Konzertharfe und Flügel

Ein außergewöhnliches Konzert mit Evelyn Huber und Matthias Frey

Wenige Wochen ist es her, dass wir uns zum ersten Mal in dieser Besetzung zum musizieren auf dem Apfelhof getroffen haben. Es war ein Experiment, und wir waren sehr gespannt darauf, welche Musik entstehen würde. Schon nach kurzer Zeit entwickelte sich ein intensives Zusammenspiel. Da wir beide unsere Instrumente auch auf eine eher unkonventionelle Art spielen, überraschten wir uns zudem gegenseitig mit ungewohnten Klängen und Tonskalen. Eine Musikreise.

Evelyn Huber studierte Harfe an der Hochschule für Musik und Theater München, und schloss ihr Studium mit dem Meisterklassendiplom ab. Sehr früh begann sie, die musikalischen Möglichkeiten der Großen Konzertharfe auszuloten und konventionelle Grenzen zu überschreiten. Sie entlockt der Harfe jazzige Rhythmen, orientalische Arabesken, Tango und Bossa Nova. Konzerttätigkeiten in aller Welt mit unterschiedlichen Ensembles und nicht zuletzt ihre Soloperformances machten sie zu einer Virtuosin in den Genres Jazz und World Music. Und auch der weltbekannte Klezmer-Klarinettist Giora Feidman holte sie auf die Bühne.
Ihre außergewöhnliche Harfenkunst und ihre Lust am Improvisieren lässt sie auch in der Band Quadro Nuevo erklingen. Dieses Ensemble wurde 2010 und 2011 mit dem deutschen Musikpreis ECHO JAZZ in der Kategorie "Live-Act des Jahres" ausgezeichnet. Außerdem erhielt Evelyn Huber den Bayerischen Kulturpreis sowie mehrfach den Jazz Award der deutschen Phonoindustrie.
Zahlreiche CD-Einspielungen in den unterschiedlichsten Formationen zeugen von der großen Bandbreite ihres einzigartigen Harfenspiels.
Mit viel Charme, Spielfreude und technischer Perfektion bringt Evelyn Huber auf der Harfe bislang ungehörte Klangwelten zum Schwingen.

„Sie jammt, summt, brummt, pfeift und swingt auf der Harfe und stimmt im schnellen Tempo kunstvoll verwobene Melodien an. Dann und wann aber flirtet und verzaubert sie auf zartesten Engelssaiten.“

http://www.evelynhuber.de

Sonntag 2.August 2015
19Uhr / Einlass 18Uhr 30
Eintritt 16.-€ / ermäßigt 12.-€

Kartenreservierung erbeten unter:
Tel. 06486-6653 oder per email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 
Kritik Europa Ensemble Drucken
 
Kritik Badehaisl Drucken

Klick auf die Vorschaug um den Artikel anzuzeigen.
 
Kritik Fruehlingskonzert Bad Ems Drucken

Klick auf die Vorschaug um den Artikel anzuzeigen.
 
«StartZurück123WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL