Startseite
Startseite Drucken
Matthias Frey

Der Weltmusiker und Filmmusikkomponist MATTHIAS FREY ist als Pianist und Komponist eine universale
Ausnahmeerscheinung. Er komponierte zum ersten Mal im Alter von 12 Jahren für seine Schülerband. Mit
23 Jahren gewann er den 1. Preis als bester Solist beim Jazzfestival in San Sebastian, Spanien und spielte auf
allen großen Jazzfestivals in Deutschland (Berliner Jazztage, Frankfurter Jazzfestival, etc.).
Von da an konzertierte er als Solist oder mit anderen Musikern durch Deutschland und Europa, bis er im
Jahre 1983 im Auftrag des Goethe-Instituts seine erste große Konzertreise durch Ost-Afrika und den Nahen
Osten unternahm.

1986 erhielt er vom WDR einen Kompositionsauftrag für ein Klavierkonzert (Uraufführung bei den
Ruhrfestspielen mit großem Orchester) .

1989 bekam er den ersten Kompositionsauftrag für einen Spielfilm des ZDF. Es folgen bis heute viele, auch
preisgekrönte Filmmusikkompositionen ( Nominierung für die Beste Musik/Deutscher Fernsehpreis 2000 /
Emmy-Nominierung in 2005 (New York).

Zwischendurch reiste er im Auftrag des Goethe Institutes wiederholt in ferne Länder (Westafrika,
Südostasien, China) um Konzerte zu geben.

Bis heute ist Matthias Frey in steter Bewegung. Er ist seitdem mehrmals im Jahr im Ausland auf Tournee
(z.B. Taiwan, Ägyypten, Estland), er produziert CDs mit eigener und mit Musik anderer Künstler, er spielt
auf Konzerten und Festivals, komponiert Musik für Spielfilme und Dokumentationen, ist in der Jury für den
deutschen Weltmusikpreis CREOLE, organisiert große Konzertreihen für den Frieden und die
Völkerverständigung, veranstaltet ein Weltklang-Festival ( seit 2012) und kreiert ein Filmmusik-Festival (ab
2013).

Seine musikalische Offenheit und seine Fähigkeit zur Kommunikation mit anderen Musikkulturen
verklanglichten sich in diversen Worldmusic-Projekten. Als Initiator und künstlerischer Leiter des Kultur-
Konzert-Projektes "Musiker ohne Grenzen", zu dem er im Jahre 2008 8 Musiker (aus der Mongolei, Israel,
Ägypten, Taiwan, Indien und Deutschland) "zum musikalischen Gespräch" auf den Apfelhof einlud, setzte er
einen weiteren Meilenstein in der Völkerverständigung: erstmalig musizierten in Deutschland Künstler
zusammen, deren Völker durch jahrzehntelange Verfeindung ein Projekt dieser Art nie für möglich gehalten
hätten.

2008 trat er auf dem Weitsicht-Festival in Deutschland auf. Zudem spielte er im gleichen Jahr in China, in
Ägypten, in Frankreich und in der Schweiz.

2009 gab er in der Commerzbank Arena in Frankfurt ein Konzert für den Dalai Lama im Rahmen dessen
Deutschlandbesuches.

Seit 2005 veranstaltet er Weltmusik-Konzerte auf dem Apfelhof, seinem Domizil.
Matthias Frey's Kompositionen und der verblüffende Klangreichtum des präparierten Konzertflügels, den er
auch wie ein Saiteninstrument spielt, machen ihn zu einer Ausnahmeerscheinung in der deutschen
Musikszene.

Der Spiegel beschrieb seine Musik als
"....eine Mischung aus zeitgenössischer, tonaler Musik, Jazz und folkloristischen Elementen - eine
faszinierende Kammermusik!"